Osmose-Schäden im Bootsbaumaterial Polyester / GFK

Unter „echter“ Osmose versteht man mit sauer reagierender Flüssigkeit gefüllte Blasen an der Grenzfläche zwischen Gelcoat und Laminat oder im Laminat.

Zur Beurteilung des Schadensumfangs sind folgende Punkte wichtig:

  • Menge, Größe, lokale Verteilung und Anordnung der Blasen
  • Befallene Flächen (Prozentanteil), Delamination (Abspleizen) und ob die mechanische Stabilität noch aushält

Als Ursache der echten Osmose sind inzwischen folgende Faktoren bekannt:

  • Zu dünner oder mikroporiger oder zu hoch gefüllter Gelcoat
  • Luftporen
  • Mangelnde Aushärtung und Verarbeitung
  • Hydrolyse
  • Alterung
  • Natürliche Diffusion von Wasser
  • Schädigung durch Chlorkohlenwasserstoffe wie z. B. Methylenchlorid, Dichlormethan und Trichloräthan

Aus den vorgeschriebenen Warnhinweisen auf den Produktetiketten können Sie erkennen, ob vorstehende GFK-schädigende Substanzen in Produkten enthalten sind. Um es gar nicht erst zu einer echten Osmose kommen zu lassen, sollten sowohl werftneue als auch in Fahrt befindliche Yachten und Boote vorbeugend mit Epoxid-Primer in der empfohlenen Schichtdicke konserviert werden.

System 8 - Osmose Behandlung

P = Pinsel / LS = Luft-Spritzen / R = Rolle / AS = Airless-Spritzen